Abschlussarbeiten

Abschlussarbeiten am Lehrstuhl für Personal und Unternehmensführung

Allgemeine Hinweise

  • Abschlussarbeiten am Lehrstuhl für Personal und Unternehmensführung werden zu aktuellen Themen in den Forschungs- und Lehrschwerpunkten des Lehrstuhls gestellt. Reine Praxisarbeiten werden nicht vergeben, da i.d.R. wissenschaftliche und praktische Anforderungen zu weit voneinander entfernt liegen.
  • Für alle Abschlussarbeiten gilt der Passus der entsprechenden Prüfungsordnungen: Bachelor- und Masterarbeiten sollen zeigen, dass die oder der Studierende innerhalb einer vorgegebenen Frist eine begrenzte Aufgabenstellung aus ihrem oder seinem Fachgebiet selbständig und unter Anwendung wissenschaftlicher Methoden lösen und darstellen kann.
  • Für die Anfertigung von Abschlussarbeiten wird für bestimmte Studiengänge eine Einlesezeit gewährt, die zum Recherchieren von relevanter Literatur und für spezifische Vorarbeiten zur Erstellung der Abschlussarbeit zu nutzen ist. Die Einlesezeit beträgt aufgrund von unterschiedlichen Prüfungsordnungen 2 Wochen bei Bachelorarbeiten im Studiengang BWL oder WiPäd und 1 Woche im Studiengang Kulturwirt, sofern nach der Prüfungsordnung PO 10 studiert wird. Aufgrund einer längeren vorgesehenen Anfertigungszeit von Bachelorarbeiten in der Prüfungsordnung PO 14 des Studiengangs Kulturwirt wird hier keine Einlesezeit gewährt. Bei Masterarbeiten beträgt die Einlesezeit 4 Wochen im Studiengang BWL und 6 Wochen im Studiengang WiPäd. Aufgrund einer in der Prüfungsordnung vorgesehenen längeren Anfertigungszeit von Masterarbeiten wird für die Studiengänge Kulturwirt und Wirtschaftsingenieurwesen keine Einlesezeit gewährt. Grundsätzlich beginnt für diese Studiengänge die offizielle Bearbeitungszeit am Tag der Themenvergabe. Die offizielle Bearbeitungszeit der Abschlussarbeit beginnt ansonsten für die anderen Studiengänge nach der entsprechenden Einlesezeit.
  • Der Lehrstuhl für Personal und Unternehmensführung benennt für die Bearbeitungszeit von Abschlussarbeiten einen wissenschaftlichen Mitarbeiter als Ansprechpartner. Dieser Ansprechpartner kann während der Laufzeit der Abschlussarbeit bei Fragen und Unklarheiten kontaktiert werden. Die Unterstützung von Abschlussarbeiten konzentriert sich jedoch stets nur auf Anregungen im Sinne einer "Hilfe zur Selbsthilfe". Die eigenverantwortliche, selbstständige Bearbeitung des Themas ist von allen Studierenden, die ihre Abschlussarbeit anfertigen, während der gesamten Bearbeitungszeit konsequent einzuhalten.  
  • Mit der Anmeldung verpflichten Sie sich, die vom Lehrstuhl zur Anfertigung von Abschlussarbeiten bereit gestellten Unterlagen gewissenhaft durchzuarbeiten. Dies sollten Sie spätestens nach der Themenvergabe erledigen und bis zum Erstgespräch mit dem Ansprechpartner absolviert haben. Die betreffenden Unterlagen zur Anfertigung von Abschlussarbeiten finden Sie hier (Login erforderlich).
  • Mit der Anmeldung verpflichten Sie sich ebenfalls dazu, im Anschluss an die Themenvergabe ein Exposé und einen Gliederungsentwurf zu erstellen. Der Termin zur Abgabe des Exposés und des Gliederungsentwurfs wird bei der Themenvergabe mitgeteilt.
  • Desweiteren verpflichten Sie sich mit der Anmeldung, während der Bearbeitungszeit an einem Kolloquium teilzunehmen, in dem Sie den Stand Ihrer Abschlussarbeit präsentieren. Dieses Kolloquium wird nicht bewertet, sondern dient ausschließlich dazu, Ihnen konstruktive Rückmeldungen zum erreichten Stand der Arbeit zu geben. Um Ihnen die Vorbereitung auf Ihr Kolloquium zu erleichtern, erhalten Sie in der Regel vorher die Gelegenheit, bei einem Kolloquium von Kommilitonen/-innen zu hospitieren. Die Termine für die beiden Kolloquien werden Ihnen bei der Themenvergabe bekannt gegeben.
  • Für die formale Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten gelten am Lehrstuhl die formalen Vorschriften des Leitfadens zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten an der MSM. 
  • Mit der Anmeldung verpflichten Sie sich, ihre Arbeitszeit während der Bearbeitungszeit auf die Anfertigung der Abschlussarbeit zu konzentrieren. Erfahrungsgemäß ist nachdrücklich zu empfehlen, keine sehr zeitaufwändigen Berufstätigkeiten und keine umfangreichen Klausuren parallel zur Anfertigung der Abschlussarbeit zu absolvieren.